Einführung in die Körperorientierte Kunsttherapie 

 

Ariadnefaden der Kreativität


Einführungsseminar Kunsttherapie für den Studiengang Kunsttherapie 26.-28.1.2018 in Kassel.   
 
- die Veranstaltung ist für Kassel vom Hessischen Kultusministerium für die Lehrerfortbildung durch die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Alle Lebenserfahrungen hinterlassen Spuren in unserem Körper. Selbst, wenn wir an vergangene psychische oder körperliche Verletzungen längst nicht mehr denken, erinnert sich der Körper noch: Er hat sie im vegetativen Nervensystem gespeichert und in der Folge eine 'Schutzhaltung' aufgebaut. Die Schutzhaltungen waren vor allem in der Kindheit lebensnotwendig; sie schränken den Empfindungs- und Handlungsspielraum des Erwachsenen jedoch ein und hindern ihn, die eigenen kreativen Möglichkeiten im Umgang mit der Alltagswelt vollständig auszuschöpfen.

Die künstlerisch-therapeutische Arbeit wendet sich direkt an dieses in uns allen vorhandene kreative Lebenspotential, an den freien inneren Raum, aus dem geistesgegenwärtiges, individuelles Handeln möglich wird. An diesem Wochenende wollen wir mit Hilfe des prozessorientierten Malens mit Aquarellfarben und farbigen Stiften in einen seelischen Atmungsprozess eintauchen, der chronisch fixierte Haltungen lösen, die eigene körperliche und seelische Wahrnehmung erweitern und mit der Ausdehnung des eigenen Strömens vom Zentrum her zu einer vertieften kontaktvollen Begegnung führen kann. Körperpsychotherapeutische Bewegungsübungen initiieren und unterstützen diesen Prozess. Sie bilden die Grundlage für den eigenen freien seelischen Ausdruck. Künstlerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich. Der Mut, etwas Neues zu wagen sollte auf jeden Fall mitgebracht werden!
Für Lehrerinnen und Lehrer wird auf die Anwendbarkeit nonverbaler Kommunikation im Rahmen des Unterrichts eingegangen.


Seminarleitung: Regula Rickert

Die Seminare können einzeln besucht werden. Die Teilnahme an einem Seminar ist Voraussetzung  für die Teilnahme an der berufsbegleitenden  Weiterbildung in Körperorientierter Kunsttherapie , dem Grundstudium im Studiengang Kunsttherapie, sowie am Studiengang Tiefenpsychologische Arbeit mit Bildern.
Kosten pro Seminar Euro 270,- / 230,-für Frühbucher bis 4 Wochen vor Seminarbeginn. Die Anmeldefrist mit Zahlung der Kursgebühr endet jeweils 10 Tage vor Beginn eines Seminars.



Der Ärzte-Kurs Kunsttherapie   4./5.12. in Kassel 
                                               -Die Akkreditierung bei der Landesärztekammer Hessen ist bewilligt.-

Das Empfinden für den Wert der eigenen Existenz und die Kreativität eines Menschen sind nach Winnicott (1974) identisch. In der Kunsttherapie erschafft sich der Patient seine eigene Welt, in welcher er sich im kreativen Prozess spiegelt. Es entsteht ein nonverbaler "Möglichkeitsraum" (potential space), in dem sich die Patientin neu erfinden kann. In den Kliniken hat die Kunsttherapie schon lange einen festen Platz im Therapieangebot. In der ambulanten Praxis ist sie erst seit 2005 von Krankenkassen anerkannt, wird aber aus Unkenntnis von Ärzten zu selten verschrieben. 
Folgende Themen werden im Seminar behandelt: Der bildnerische Zugang zum Unbewussten, allgemeine und krankheitsspezifische Indikationen, Geschichte der Kunsttherapie, der Behandlungsrahmen einer alleinigen oder parallel laufenden Kunsttherapie, die Verordnung von KT im Gkv-System und im Heilmittelbuget, Unterschiede und Gemeinsamkeiten tiefenpsychologischer und anthroposophischer KT, sinnvolle Verordnungen im Rahmen der allgemeinärztlichenm psychosomatischen und psychiatrischen Behandlung, Im Seminar wird die Theorie im Wechsel mit einer praktischen kunsttherapeutischen Selbsterfahrung vermittelt.

Die Seminare sind Einzelseminare. Sie beginnen jeweils am Freitag um 19 Uhr und enden am Samstag gegen 17.30 Uhr. Die Kosten betragen 270,- Euro pro Seminar. Das Seminar umfasst 10 Seminarstd. von 45 Min..

Seminarleitung: Dr.med. Jürgen Otto, Facharzt für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie und Psychotherapie
                            Regula Rickert, Dipl. Kunsttherapeutin (DGKT, EAP)
 

Körperkontakt und Kreativität

Einführungsseminar zur Körperorientierten Kunsttherapie mit dem Schwerpunkt Tonplastik 
                                                                    vom  
6.-8.2.  bei Kassel

Eine in unserer Gesellschaft und bei unseren Klienten zunehmende Haltlosigkeit und Bindungsunfähigkeit in menschlichen Beziehungen weist auf unerfüllte Erlebnisse in der pränatalen und symbiotischen Phase der ganz frühen Kindheit hin, auf deren Grundlage das Ich als ordnende innere Instanz für die Umsetzung der aus der Körpermitte kommenden primären Impulse in selbständige Handlungsimpulse sorgt. Der frühkindliche Körperkontakt mit der Mutter, aber auch das Berühren und Be-Greifen der uns umgebenden materiellen Welt bilden die Grundlage für das Gefühl der existentiellen Sicherheit und Nähe, aus der später wandlungsfähige, kreative Handlungsimpulse erwachsen.
Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Berührungsübungen aus der Körperpsychotherapie bringen uns mit den im vegetativen Nervensystem festgehaltenen chronisch fixierten Haltungen und dem darunter liegenden primären Strömen in Kontakt. Der gestaltende Umgang mit Töpferton, die tastende und bildschaffende Arbeit unserer Hände am Ton und unser Berührungsausdruck im "strömenden Theater" vertiefen den uns zur Verfügung stehenden Empfindungs- und Handlungsraum.

 

Zurück zu Seminar-Angebote

Zurück zur Startseite